Allgemein
Calvin  

„Gedichte, die nach Leben schreien“ ist jetzt bestellbar.

So, ihr schönen Menschen,

die Arbeit war lang, die seelische Beanspruchung groß, die Freude hielt sich in Grenzen und es gab nicht genug Kaffee.
Ab sofort ist „Gedichte, die nach Leben schreien“ bestellbar.
In Eigenregie entstanden und veröffentlicht. Allein, isoliert, frei.
Ich war schon immer ein Autor, der das Texteschreiben als eine Art
„Selbsttherapie“ verstanden hat. Es half mir innerhalb der letzten
fünfzehn Jahre stets dabei, mich selbst zu suchen und vielleicht auch
einen kleinen Teil von mir zwischen den Zeilen wiederzufinden.
Der Schreibprozess von „Gedichte, die nach Leben schreien“, war
extrem anstrengend. Und obwohl ich schon immer sehr
persönlich geschrieben habe, bin ich selten auf eine so direkte, persönliche,
intime Ebene vorgedrungen, während ich den Schrei nach Leben
geatmet und am eigenen Leib gefühlt und erfahren habe.

Das alles ist jetzt bestellbar.
Auf 54 Seiten komprimiert, gedruckt und gebunden.
Ich danke euch für eure Unterstützung.

 

Calvin

„Gedichte, die nach Leben schreien“ hier bestellen.

 

Calvin Kleemann

Sumpfblüte

Lyrikperformer Calvin Kleemann führt seine Sätze wie Schlagstöcke – mit Wucht, Rhythmus und Präzision, mit ausladendem Gestus und doch elegant. Er erzählt in freien Versen und Kurzgeschichten von dem, was dem Leben Relevanz verleiht: von Phobien und Ängsten, vom Scheitern und sich verlieren, vom Verschleiß durch das Leben, das wir führen. Er würzt seine beißende Gesellschaftskritik mit Witz, Zynismus und Selbstironie, denn bei aller Tragik darf die Hoffnung auf ein baldiges Ende schließlich nicht abhandenkommen.

Versinke hier...